Pulldogs Germany
Pulldogs Germany

03.06.17

 

 

 

 

 

 

Austrian Open 2017

 

Anfang Juni war es wieder soweit. Alberschwende hat zur Austrian Open eingeladen. Zum 2. mal haben die österreichischen Kollegen zu den Austrian Open eingeladen und zum 2. mal haben sie eine Top-Veranstaltung abgeliefert.

Über 50 Armwrestler, aus den verschiedensten Nationen, trafen sich am Samstag den 3. Juni im kleinen Alberschwende, um sich im geilsten Sport der Welt zu messen.

Dabei gab es wieder ordentlich Preisgeld zu gewinnen. Über 3000€ wurden insgesammt an die Athleten ausgeschüttet. Wahnsinn.

Doch nicht nur mit Preisgeld wurden die Kämpfer gelockt. Wie letztes Jahr, bestach der Gemeindesaal im kleinen Alberschwende, mit toller Atmosphäre und guter Bewirtung. Dies setzte wieder ein gutes Foundament für ein erfolgreiches Turnier. Von diesem Konzept liesen sich auch der Weltmeister, Ermes Gasparini aus Italien und die Legende, Pascal Girard aus der Schweiz beeindrucken. Somit passte auch das Niveau.

In insgesammt 7 verschiedenen Gewichtsklassen, darunter auch Newcomer und Frauen, würde den ganzen Nachmittag fleißig gekämpft. Ein großes Lob an dieser stelle an alle Referees, welche einen tollen Job machten.

Wie auch in Deutschland, war auch in Österreich die Newcomerklasse gut besucht und schön anzuschauen. Aufgeteilt in -85Kg und +85Kg konnte jeder in seiner passenden Klasse starten. Dabei war vorallem die Klasse bis 85kg stark besetzt. So war es am Ende nicht verwunderlich das, sowohl links als auch Rechts, das Treppchen komplett an Österreich ging. Das spricht für eine super Nachwuchsarbeit. Auch in der Klasse über 85Kg gab es einige Kandidaten, doch hier konnten die deutschen Newcomer besser dagegen halten. Dalibor Ciler von den Pullogs sowie Ronny Keller und Rene Regner aus Eisleben, schafften es sich links und rechts bis aufs Treppchen zu kämpfen. Sieger wurden jeweils Reiner Rohbson (CH) und Martin Retschnik (AUT).

In der 75Kg Klasse war die Leistungsdichte sehr hoch. Über 12 Teilnehmer, darunter bekannte Namen wie Dimitar Yankov, Jannik Messerli, Steffan Hüppin und das Lokal-Talent Julian Mager, kämpften hier um den Sieg. Doch gewonnen hat am Ende ein anderer. Als Underdog, startete Oleskii Yatsyk und überraschte alle. Mit schnellen starts und messerscharfer Technik lies er keinen zweifel an seinen Ambitionen und holte sich souverän den Sieg. Dimitar Yankov von den Grizzlys schaffte es mit dem rechten Arm auf Platz 3. Glückwunsch !

Die Profiklasse bis 85Kg brauchte sich hier nicht zu verstecken. Andreas Höffner, Christian Eiter, Pascal Girard, Dobray Istvan, Alexander Woiten....die Namen lesen sich wie bei einer EM. Dementsprechend war die Klasse auch hart umkämpft. Mit dem linken Arm war Andreas Höffner nicht zu stoppen. Höffner, mitten in der Vorbereitung für WAL Endrunde, zeigte seinen Leistungsstand und bewies das er bereit für Amerika war. Rechts zog Pascal Girard die selbe Show ab. Da Höffner sich in einem harten Match gegen Christian Eiter verletzte, kam es leider nicht zum Duel zwischen ihm und Girard. Höffners Platz übernahm dann Dobray Istvan aus Rumänien, welcher 2 mal Zweiter wurde. Höffner siegte Links und Girard rechts.

In der Klasse bis 95kg lies das Niveau nicht nach. Iwan Metzker, Philipp Sohm, Andre Lupsa und Kevin Wolf versprachen super Kämpfe. Der Lokalmathador und Veranstalter, Philipp Sohm, kam Top vorbereitet auf sein eigenes Turnier. Und dies Zeigte er auch. Auch Andre Lupsa und Iwan Metzker lieferten sich links und rechts tolle Kämpfe. Kevin Wolf bestätigte seine Form von der DM und wurde 3. mit Links und 4. mit Rechts in dieser starken Klasse. Sieger wurde Philipp Sohm (rechts) und Andre Lupsa (Links)

In der offenen Klasse über 95Kg ging es von vorneherein nur darum wer Zweiter hinter dem Weltmeister, Ermes Gasparini, wird. Der junge Italiener war auch bei den Austrian Open wieder unschlagbar. Die Kämpfe um Platz 2 und 3 waren jedoch nicht weniger spannend. Mit Alexey Heim, Alexandru Sotreanu und Fedor Schneider war ein Großteil der deutschen Schwergewichtsszene anwesend. Dazu gesellten sich noch der Österreichische Bär, Hans-Peter Fuchs und sein Erzrivale, markus Liebminger. Diese Mischung ergab Schwergewichtsarmwrestling vom feinsten. Wie gesagt, gewann Ermes Gasparini mit beiden Armen. Zweiter und dritter wurden jeweils H.P. Fuchs und Markus Liebminger (links) sowie Hans-Peter Fuchs und Alexey Heim (rechts)

Zum Ende hin wurde es dann nochmal spannend denn es stand die Champ of the Champs- Klasse bevor. Hier traten nochmal die Top 2 aus allen Klassen gegeneinander an. Auch hier war wieder kein Kraut gegen Gasparini gewachsen. Jedoch schaffte es z.b. Andreas Höffner mit seinem linken Arm den österreichischen SuperChamp, Hans Peter Fuchs zu besiegen.

Besonderes Schmankerl: Im Anschluss wurde bei viel Bier und Spirituosen, dass Championsleague Finale live übertragen. TOP!

Siegerliste

Armwrestling Training, Armdrücken Training Dalibor und Rudolf beim Armdrücken

Unsere Trainingszeiten:

Mittwoch: 18:00Uhr - 20:00Uhr

Sonntag: 14:00Uhr - 16:00Uhr

Komm ganz unverbindlich vorbei und steig sofort in diesen tollen Sport mit ein!

Hier findest du uns

 

Verpasse keine News mehr!
Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pulldogs Germany Armwrestlingverein

E-Mail

Anfahrt