Pulldogs Germany
Pulldogs Germany

Deutsche Meisterschaft 2017 in Eisleben

 

„Nicht kleckern, sondern klotzen“ – Dies wäre ein passendes Motto für die 30. Deutsche Meisterschaft in Eisleben. Bis ins kleinste Detail durchdacht und mit vielen Extras gespickt, haben die Eislebener ein denkwürdiges Turnier auf die Matte gelegt.

Von vornherein mit hohen Ansprüchen an sich selbst, haben die Jungs aus der Lutherstadt Eisleben bewiesen, dass sie fähig sind, ein so wichtiges Turnier zu stemmen. Mit gut abgestimmtem Rahmenprogramm und einer flüssigen Turnierleitung wurde gekonnt dafür gesorgt, dass während des ganzen Wettkampftags kaum Leerlaufphasen auftraten. Von Musikeinlagen über Turnvorführungen bis hin zu einem stimmungsvollen Fanfarenzug war alles vertreten.

Natürlich kam auch das Armwrestling nicht zu kurz und mit mehr als 70 Teilnehmern war es eine sehr gut besuchte Deutsche Meisterschaft.  Gut in Szene gesetzt mit passender Musik und Livekommentar wurden auch die Zuschauer schnell in den Bann des Armwrestlings gezogen. Einige Zuschauer fühlten sich wieder ins Jahr 1985 zurückversetzt, in die Zeit des legendären Over the Top-Turniers mit Silvester Stallone.

Wie jedes Jahr waren die Podestplätze wieder heiß umkämpft. In der Klasse der Jugend bis 21 Jahren gab es wieder, zur Freude aller, drei Starter. Rene Frank, Marvin Gentile und Adnail Yazicioglu repräsentierten hier die Zukunft des deutschen Armwrestlings und zeigten bereits ein beachtliches Niveau. An Rene Frank, Sohn von Bill Frank, kamen am Ende sowohl Adnail als auch Marvin nicht vorbei. So sicherte sich der Wolfsburger mit links und auch mit rechts den ersten Platz.

Sehr zur Freude des Vorstands haben die Eislebener, wie auch die Pulldogs und die Hanauer in den Jahren zuvor, wieder eine Newcomerklasse angeboten. Diese wurde dieses Mal geteilt in -80 kg und +80 kg. Mit der größten Anzahl an Startern setzt die Newcomerklasse die Tradition der meisten Starter fort. Auch hier gab es sowohl bei den leichten als auch den schweren Athleten tolle Kämpfe zu bestaunen.

In der Klasse bis 80 kg hielten Mirko Oehmichen und Denis Sarembe die eislebener Flagge hoch. Bis ins Halbfinale schlugen sie sich wacker, kamen aber am Ende nicht an Mirza Yonis aus Berlin vorbei. Bei den schweren Newcomern über 80 kg gaben Dimitri Schmidt und Dalibor Ciler den Ton an. Beide lieferten tolle Kämpfe und ließen der Konkurrenz keine Chance. Lediglich Andreas Berend aus Eisleben brachte beide ins Schwitzen und landete am Ende auf einem guten dritten Platz. Dalibor von den Pulldogs siegte sowohl links als auch rechts souverän.

 

Bei den Frauen war Katrin Mook aus Hanau im Spotlight. Ungeschlagene WAL-Quali Siegerin in Mänchester wollte sie sich auch den Meistertitel sichern. Zwar hielten Laura Branding, Tanja Elmer (ehm. Killmaier) und Natalia Lokstein gut dagegen doch die quirlige Katrin mit ihren schnellen Starts machte es der Konkurrenz schwer Fuß zu fassen. Und so stand sie zum Schluss 2 mal in der Mitte auf dem Treppchen. Zweite wurde Laura Branding, dritter Natalia Lokstein.

Weiter ging es mit der Masterklasse -80 kg. Hier zeigten Damian Frank und Ronny Liefeld Armwrestling vom Feinsten und schafften es, sogar den Hanauer Jürgen Baumann, auf den dritten Platz zu verweisen. Auch der Altmeister Udo Weiß war mit von der Partie, startete aber nur links und sparte sich den rechten Arm für die nächsthöhere Kategorie. Am Ende siegte Damian Frank mit rechts und Udo Weiß mit dem linken Arm.

Weiter ging es mit den Masters bis 100 kg. Wie bereits erwähnt, startete hier Udo Weiß. Doch es gab auch noch zwei weitere Überraschungen. Sowohl Olaf Köppen, als auch Sven Ophoven feierten ihr Comeback und zeigten, dass sie es noch immer drauf haben. Auch der Deutsche Meister von 2016 und frisch gebackener Papa Klaus Surmann war mit von der Partie. So war das Podium heiß umkämpft. Beflügelt vom Babyglück siegte am Ende Klaus mit beiden Armen.

Bei den Masters über 100 kg gab‘s geballte Erfahrung gepaart mit Power. Dirk Schenker, Sergej Maier, Stefan Metka und Florian Kellersmann. Wie zu erwarten, kristallisierte sich Schenker schnell als Favorit heraus jedoch schafften es Maier und Kellersmann ihn ein bisschen zu ärgern. Allerdings nur ein bisschen. Schenker holte sich souverän den Sieg mit Rechts vor Kellersmann und Maier. Links siegte Maier vor Kellersmann und Metka.

 

Nun ging es mit den Männerklassen weiter. Los ging‘s mit den Leichtgewichten bis 70 kg. Hier wüteten traditionell Jan und Fabian Täger aus Wolfsburg. Auch der Hellboy Matthias Schlitte ging hier an den Start, überraschenderweise auch mit dem linken Arm. Nach einigen harten Fights siegte Schlitte vor seinen beiden Vereinskollegen mit Rechts. Links machten Jan und Fabian den Tisch zu ihrer Bühne und lieferten ein packendes Finale, aus dem Fabian als Sieger hervorging. Dritter wurde Daniel Balzer aus Frankfurt (Oder).

 

Bei den Männern -80 kg ließen Kevin Berberich und Janus Smolarczyk der Konkurrenz keine Chance. Die zwei Hanauer, welche beide in den letzten Jahren bereits mehrfach in dieser Kategorie starteten, zeigten, dass sie sich hier pudelwohl fühlten. Schlussendlich siegte Janus mit dem linken und Kevin mit dem rechten Arm. Igor Glaz von den Bavarian Grizzlys wurde Dritter.

 

In der Klasse der Männer bis 90 kg herrschte großer Konkurrenzdruck. Ein großes Starterfeld und eine enge Leistungsdichte sorgten für spannende Kämpfe. Dennis Dukhanin von den Bavarian Grizzlys schaffte es sogar, Andreas Höffner im Finale eine überraschende Niederlage abzuringen. Da Höffner aber ungeschlagen im Finale war, musste Denis zweimal gewinnen. Und so machte Höffner im Rückkampf den Deckel drauf und sicherte sich den Meistertitel mit Links und Rechts. Zweiter wurde Denis Dukhanin (rechts) bzw. Aslan Gubayev (Links), dritter Enrico Strejczek aus Edemissen.

 

In der Klasse bis 100 kg präsentierten die Hanauer ihr neues Mitglied, Marcin Skalski. Top vorbereitet und beflügelt von seinem Sieg bei der Pulldogs-Challenge im Februar, lies Skalski keinen Zweifel aufkommen wer hier Deutscher Meister wird. Überraschend aber deutlich auch der Sieg von Kevin Wolf über den Europameister Eric Hoppe, welchen er somit auf den 3. Platz verwies. Rechts holte sich Valentin Eichwald den dritten Podestplatz.

 

Zum Schluss gab‘s noch die Schwergewichte zu bestaunen. Auch hier trat wieder Dirk Schenker an mit seinem starken rechten Arm. Und wie schon bei den Masters, holte er sich souverän den Sieg. Links konnte Alexander Werwein zeigen was er drauf hatte. Ohne Tadel siegte er hier vor Sergej Maier und Daniel Ivanov, welche sich auch rechts den 2. und 3. Platz teilten. Somit erreichten die Berliner hier ein Vereinsinternes Traumpodest.

 

Nach schön in Szene gesetzten Finalkämpfen und einem Stimmungsvollen Turnier wurde zum Schluss wie immer eifrig an den diversen Side-Tables gedrückt und gefeiert. Die Deutsche Meisterschaft in Eisleben wird sicherlich noch lange in den Köpfen aller Athleten und Zuschauer bleiben.

Ein riesen Kompliment geht natürlich auch an das Organisatoren-Team zusammen mit Matthias Schlitte, die einen tollen Job gemacht haben.

Siegerliste DM 2017

 
 

Linker Arm 

 

Jugend offene Kategorie

  1. Rene Frank , VFL Wolfsburg 
  2. Marvin Gentile, Top Grip Edemissen 
  3. Adnail Yazicioglu, Pulldogs 


 

Newcomer -80kg
1. Mirza Yonis, Armwrestling Berlin

2. Denis Sarembe, TUS Hergisdorf

3. Mirko Oehmichen, TUS Hergisdorf 

4. Vladislav Ivanov, Armwrestling Berlin 

5. Rene Scholze, Baden Bisons
6. Sascha Freber, Over the Top Hanau
7. Grent Oganesian, Hamburg 

8. Adnail Yazicioglu, Pulldogs
9. Philipp Gammelin, Armwrestling Berlin 

 

Newcomer +80kg

  1. Dalibor Ciler, Pulldogs
  2. Dimitri Schmidt, Armwrestling Berlin 
  3. Andreas Berend, TUS Hergisdorf
  4. Marco Stenzel
  5. Paul Seiler, Armwrestling Berlin 
  6. Silas Pröhl, Armwrestling Frankfurt/Oder
  7. Kai Dannat, Hamm
  8. Ronny Keller, TUS Hergisdorf
  9. Sven Oehmichen, TUS Hergisdorf
  10. Karen Kazariants, Armwrestling Berlin
  11. Alexander Frizler, Offenes Sportprojekt 
  12. Tobias Fitzenreiter, TUS Hergisdorf
  13. Ivan Suslov, Offenes Sportprojekt
  14. Ronny Klempin, Armwrestling Frankfurt/Oder
  15. Marcel Trillhase, TUS Hergisdorf 
  16. Martin Zedler, Armwrestling Frankfurt/Oder
  17. Jens Meyer
  18. Andreas Zentile, TUS Hergisdorf
  19. Enrico Kauschke
  20. Artem Kaloev, Armwrestling Berlin 
  21. Eric Wesenberg,Hamburg
  22. Max Persicke, Armwrestling Frankfurt/Oder

 

 

Master -80kg
1. Udo Weiß, Armwrestling Frankfurt/Oder

2. Ronny Liefeldt, Armwrestling Frankfurt/Oder

3. Damian Falk, ETV Hamburg

4. Jürgen Baumann, Over the Top Hanau

5. Waldemar Maier, Armwrestling Berlin 

 

Master -100kg 

  1. Klaus Surmann, Armwrestling Hannover
  2. Sven Ophoven, Over the Top Hanau
  3. Olaf Köppen, VFL Wolfsburg
  4. Viktor Lokstein, Over the Top Hanau 
  5. Andreas Berend, TUS Hergisdorf
  6. Sandor Szilagyi, Armwrestling Frankfurt/Oder
  7. Rene Regner, TUS Hergisdorf
  8. Andreas Zentile, TUS Hergisdorf

 

Master +100kg

  1. Sergej Maier, Armwrestling Berlin 
  2. Florian Kellersmann
  3. Hartmut Jentsch, VFL Wolfsburg
  4. Kai Dannat, Hamm
  5. Stefan Metka, Over the Top Hanau

 

Männer -70kg 

  1. Fabian Täger, VFL Wolfsburg
  2. Jan Täger, VFL Wolfsburg
  3. Daniel Balzer, Armwrestling Frankfurt/Oder
  4. Rene Scholze, Baden Bisons
  5. Paul Kühn, Armwrestling Frankfurt/Oder
  6. Matthias Schlitte, VFL Wolfsburg

 

Männer -80kg 

  1. Janus Smolarczyk, Over the Top Hanau
  2. Kevin Berberich, Over the Top Hanau
  3. Igor Glaz, Bavarian Grizzlys
  4. Hayk Sarhsyan, Hamburg
  5. Vakhtang Gobejishvili, ETV Hamburg
  6. Denis Sarembe, TUS Hergisdorf 
  7. Dustin Pubanz, VFL Wolfsburg
  8. Rene Kirchner, Armwrestling Berlin 
  9. Mirko Oehmichen, TUS Hergisdorf
  10. Lukas Neumann, VFL Wolfsburg

Männer -90kg 

  1. Andreas Höffner, Over the Top Hanau
  2. Aslan Gubaev, VFL Wolfsburg
  3. Enrico Strejcek, Top-Grip Edemissen 
  4. Christoph Barrigon Villar, Armwrestling Hannover
  5. Peter Passo, Armwrestling Frankfurt/Oder
  6. Marco Strejcek, Top-Grip Edemissen 
  7. Marco Lüpke, VFL Wolfsburg
  8. Max Heckendorf, Armwrestling Frankfurt/Oder
  9. Karsten Gereke, VFL Wolfsburg
  10. Silas Pröhl, Armwrestling Frankfurt/Oder
  11. Ronny Klempin, Armwrestling Frankfurt/Oder
  12. Rene Regner, TUS Hergisdorf
  13. Marcel Trillhase, TUS Hermsdorf
  14. Tobias Fitzenreiter, TUS Hergisdorf 

 

Männer -100kg

  1. Marcin Skalski, Over the Top Hanau
  2. Kevin Wolf, Pulldogs 
  3. Eric Hoppe, Baden Bisons
  4. Valentin Eichwald, Baden Bisons

 

Männer +100kg

  1. Alexander Werwein, Armwrestling Berlin 
  2. Sergej Maier, Armwrestling Berlin 
  3. Daniel Ivanov, Armwrestling Berlin 
  4. Fedor Shnaider, Eintracht Berlin 
  5. David Gujaraidze, Hamburg
  6. Kai Dannat, Hamm
  7. Sven Oehmichen, TUS Hergisdorf
  8. Max Persicke, Armwrestling Frankfurt/Oder
  9. Ronny Keller, TUS Hergisdorf
  10. Martin Zedler, Armwrestling Frankfurt/Oder

 

 

Frauen offener Kategorie

  1. Katrin Mook, Over the Top Hanau
  2. Laura Branding, VFL Wolfsburg
  3. Natalia Lokstein, Over the Top Hanau
  4. Tanja Elmer, Over the Top Hanau

 

Rechter Arm 

 

Jugend offene Kategorie 

  1. Rene Frank, VFL Wolfsburg
  2. Marvin Gentile, Top-Grip Edemissen
  3. Adnail Yazicioglu, Pulldogs

 

Newcomer -80kg 

  1. Mirza Yonis, Armwrestling Berlin
  2. Mirko Oehmichen, TUS Hergisdorf
  3. Vladislav Ivanov, Armwrestling Berlin 
  4. Adnail Yazicioglu, Pulldogs
  5. Martin Wartenberg, TUS Hergisdorf
  6. Grent Oganesia, Hamburg
  7. Rene Scholze, Baden Bisons
  8. Denis Sarembe, TUS Hergisdorf
  9. Sascha Freber, Over the Top Hanau
  10. Philipp Gammelin, Armwrestling Berlin 

 

Newcomer +80kg

  1. Dalibor Ciler, Pulldogs 
  2. Dimiti Schmidt, Armwrestling Berlin 
  3. Andreas Berend, TUS Hergisdorf
  4. Karen Kazariants, Armwrestling Berlin 
  5. Ronny Klempin, Armwrestling Frankfurt/Oder
  6. Silas Pröhl, Armwrestling Frankfurt/Oder
  7. Alexander Frizler, Offenes Sportprojekt
  8. Ivan Suslov, Offenes Sportprojekt
  9. Martin Zedler, Armwrestling Frankfurt/Oder
  10. Marco Stenzel
  11. Kai Dannat, Hamm
  12. Sven Oehmichen, TUS Hergisdorf
  13. Artem Kaloev, Armwrestling Berlin 
  14. Ronny Keller, TUS Hergisdorf
  15. Max Persicke, Armwrestling Frankfurt/Oder
  16. Enrico Kauschke
  17. Jens Meyer
  18. Marcel Trillhase, TUS Hergisdorf
  19. Eric Wesenberg, Hamburg
  20. Tobias Fitzenreiter, TUS Hergisdorf
  21. Andreas Zentile, TUS Hergisdorf

 

Master -80kg

  1. Damian Falk, Hamburg
  2. Ronny Liefeldt, Armwrestling Frankfurt/Oder
  3. Jürgen Baumann, Over the Top Hanau
  4. Waldemar Maier, Armwrestling Berlin 
  5. Ronny Kühn, TUS Hergisdorf

 

 

Master -100kg 

  1. Klaus Surmann, Armwrestling Hannover
  2. Viktor Lokstein, Over the Top Hanau
  3. Udo Weiß, Armwrestling Frankfurt/Oder
  4. Sven Ophoven, Over the Top Hanau
  5. Andreas Berend, TUS Hergisdorf
  6. Andreas Zentile, TUS Hergisdorf
  7. Sandor Szilagyi, Armwrestling Frankfurt/Oder

 

Master +100kg

  1. Dirk Schenker, VFL Wolfsburg
  2. Florian Kellersmann, Duisburg
  3. Stefan Metka,Over the Top Hanau
  4. Kai Dannat, Hamm
  5. Sergej Maier, Armwrestling Berlin 

 

Männer -70kg

  1. Matthias Schlitte, VFL Wolfsburg
  2. Jan Täger, VFL Wolfsburg
  3. Fabian Täger, VFL Wolfsburg
  4. Daniel Balzer, Armwrestling Frankfurt/Oder
  5. Paul Kühn, Armwrestling Frankfurt/Oder
  6. Alexander Michalov, Duisburg
  7. Rene Scholze, Baden Bisons

 

Männer -80kg

  1. Kevin Berberich, Over the Top Hanau
  2. Janus Smolarczyk, Over the Top Hanau
  3. Igor Glaz, Bavarian Grizzlys
  4. Hayk Sarhsyan, Hamburg
  5. Lukas Neumann, VFL Wolfsburg
  6. Rene Kirchner, Armwrestling Berlin 
  7. Vakhtang Gobejishvili, Hamburg
  8. Dustin Pubanz, VFL Wolfsburg
  9. Ronny Kühn, TUS Hergisdorf
  10. Mirko Oehmichen, TUS Hergisdorf

Männer -90kg 

  1. Andreas Höffner, Over the Top Hanau
  2. Denys Duhkanin, Bavarian Grizzlys
  3. Enrico Strejcek, Top-Grip Edemissen
  4. Aslan Gubaev, VFL Wolfsburg
  5. Peter Passo
  6. Max Heckendorf, Armwrestling Frankfurt/Oder
  7. Carsten Gereke, VFL Wolfsburg
  8. Marco Lüpke, VFL Wolfsburg
  9. Silas Pröhl, Armwrestling Frankfurt/Oder
  10. Marco Strejcek, Top-Grip Edemissen
  11. Marcel Trillhase, TUS Hergisdorf
  12. Rene Regner, TUS Hergisdorf
  13. Ronny Klempin, Armwrestling Frankfurt/Oder
  14. Christoph Barrigon Villar, Armwrestling Hannover

 

Männer -100kg 

  1. Marcin Skalski, Over the Top Hanau
  2. Kevin Wolf, Pulldogs
  3. Valentin Eichwald, Baden Bisons
  4. Max Persicke, Armwrestling Frankfurt/Oder

 

Männer +100kg

  1. Dirk Schenker, VFL Wolfsburg
  2. Sergej Maier, Armwrestling Berlin 
  3. Daniel Ivanov, Armwrestling Berlin 
  4. Kai Dannat, Hamm
  5. Fedor Shnaider, Eintracht Berlin 
  6. Alexander Werwein, Armwrestling Berlin 
  7. David Gujaraidze, Hamburg
  8. Martin Zedler, Armwrestling Frankfurt/Oder
  9. Sven Oehmichen, TUS Hergisdorf

 

Frauen offene Kategorie

  1. Katrin Mook, Over the Top Hanau
  2. Laura Branding, VFL Wolfsburg
  3. Natalia Lokstein, Over the Top Hanau
  4. Tanja Elmer, Over the Top Hanau
  5. Pauline Koch, TUS Hergisdorf 

 

Champ of Champions

 

1. Dirk Schenker / Wolfsburg

2.Martin Skalski/ Hanau 

3. Matthias Schlitte / Wolfsburg
 

 

 

Armwrestling Training, Armdrücken Training Dalibor und Rudolf beim Armdrücken

Unsere Trainingszeiten:

Mittwoch: 18:00Uhr - 20:00Uhr

Sonntag: 14:00Uhr - 16:00Uhr

Komm ganz unverbindlich vorbei und steig sofort in diesen tollen Sport mit ein!

Hier findest du uns

 

Verpasse keine News mehr!
Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pulldogs Germany Armwrestlingverein

E-Mail

Anfahrt